Aikikai Basel: Aikido und Jodo

Horburgstrasse 22, 4057 Basel, 061 692 18 00, info@aikikaibs.ch

Dojo-Regeln

Allgemeine Regeln für alle Nutzergruppen
Die allgemeinen Regeln sind immer zu beachten:
-  Schuhe im Eingangsbereich ausziehen
-  Schuhverbot in allen Räumen
-  Matten nur barfuss, mit Socken oder weichen Gymnastikschlappen betreten
-  Tische und Stühle dürfen auf den Matten nicht benutzt werden
-  Vom Aikikai bezogene Getränke bezahlen
-  Beim Verlassen des Dojo's Garderoben, Tatamis (Mattenfeld) und Küche kontrollieren:

Tatamis: Lichter gelöscht und Fenster geschlossen
Garderoben: Fenster geschlossen, Duschen abgestellt, Duschvorleger aufgehängt, Lichter gelöscht
Küche: Kühlschrank geschlossen, Wasserhahn ganz abgestellt, Geschirr aufgeräumt, Licht gelöscht, Fenster geschlossen
-  Sonntag und Mittwoch volle Abfallsäcke an den Strassenrand stellen

Regeln für das Aikidotraining
Internationale Bräuche:
-  Kleine Verbeugung im Stehen beim Betreten des Dojos (Eingangstür bei uns, Raum mit dem Mattenfeld an Stages)
-  Kleine Verbeugung im Stehen nach dem Betreten des Mattenfeldes Richtung Kamiza
-  Im kleineren Rahmen werden die Matten weder betreten noch verlassen, ohne den Trainer um Erlaubnis zu fragen. In speziellen Situationen (gesundheitliche Probleme, Pikett-Dienst etc.) den Trainer vor dem Training informieren.
-  Auf den Matten sind Rumlungern, Anlehnen, Rücken oder Füsse gegen das Kamiza, Sitzen mit ausgestreckten Beinen zu vermeiden. Man sitzt im Seiza oder Schneidersitz, oder beginnt zu trainieren.
-  Es ist üblich, vor dem Training die Füsse zu waschen und in einem Gi zu erscheinen, der während des Trainings optisch und geruchlich unauffällig bleibt. Um Verletzungen möglichst vorzubeugen, sollten Zehen- und Fingernägel kurz sein.
-  Uhren, Ringe, alle Arten von Schmuck, Haarspangen und anderen harten Gegenständen vor dem Training ausziehen.
-  Während des Trainings keine Kaugummis oder sonstige Esswaren konsumieren.
-  Die Trainer sind zu respektieren und die Instruktionen der Trainer sind unverzüglich zu befolgen.
-  Gespräche während des Trainings vermeiden, auch solche über Aikido.
-  Der Sempai ist als erstes Tori. Er oder sie sucht auch den Platz zum Üben.

ACSA Regeln
In der ACSA werden die internationalen Bräuche befolgt. Es gibt wenig zusätzliche Regeln:
-  An nationalen und internationalen Anlässen wird der Hakama ab dem ersten Dan getragen.

Regeln im Aikikai Basel
Der Aikikai Basel bemüht sich, die bestehenden Bräuche nicht auszubauen. Wir möchten es auch vermeiden, das Dojo mit Merkblättern und Dojo-Ordnungen zu schmücken. Stattdessen sollen die Kohei (weniger Erfahrenen) von den Sempai (der, der voran/vorher gegangen ist) lernen.

Regeln für besondere Veranstaltungen
Zusätzlich zu den allgemeinen Regeln sind bei speziellen Veranstaltungen (Feste, Stages, Workshops etc.) weitere Regeln zu berücksichtigen:
-  Nach dem Essen und am Schluss der Veranstaltung Tatamis feucht aufwischen.
-  Lärmemissionen möglichst vermeiden.
-  Das Gelände ruhig verlassen.
-  Trainingsutensilien nur im Rahmen eines entsprechenden Trainings verwenden.


Basel, 29. November 2005

Dojo Anschrift

Copyright © Aikikai Basel 2014, Mitglied der Association Culturelle Suisse d'Aikido (ACSA)